Txomin Badiola – MACBA Barcelona













Er wird gemeinsam mit Bados, Irazu und Moraza zu den vielversprechenden baskischen Bildhauern
gerechnet. Seine Arbeit führt das Erbe Oteizas fort. Diese jüngere baskische Bildhauerei geht
vom minimalistischen Prinzip der Formverknappung aus und hält sich auch in der Verwendung von
unbearbeitetem Metall durchaus an eine regionale Tradition. Die Einzelausstellung im Museum für
zeitgenössiche Kunst von Barcelona «Malas Formas» ist die Antwort des Küstlers an all jene die ihn
als formalist sehen. «Es sind Formen, aber schlechte, sie können sich einmischen und veränderungen
auslösen» beschreibt Txomin Badiola.

MACBA, Museu d’Art Contemporani de Barcelona; Kurator: José Lebrero Stals
Softcover, 176 Seiten, 21 x 16,5 cm; ISBN-84-89771-98-7
Eumografic Barcelona, Zusammenarbeit: Txomin Badiola